Boulespiel in Rimpar am 16.06.2024 +++ Nachtreffen in der Burg am 28.06.2024 +++ Einzelheiten unter Termine

18. bis 21.05.2023 Besuch unserer französischen Freunde

 
 Am 18. Mai war es endlich wieder soweit: 90 Gäste aus unseren normannischen Partnergemeinden Cheux/Granville sur Odon und Saint Manvieu-Norrey kamen zum Gegenbesuch nach Unterpleichfeld. Nach herzlichem Empfang in den jeweiligen Gastfamilien und Ausruhen von der langen Fahrt wurde am Donnerstag mit einer gemeindlichen Feier  das 30-jährige Jubiläum der Partnerschaft samt Erneuerung der Urkunde begangen. Eine Fotoausstellung bot dabei Einblicke in die letzten drei Jahrzehnte. 
 
Am Freitag begeisterte der Spessart mit einem Besuch von Schloß Mespelbrunn.  Weiter gings nach Aschaffenburg mit Zeit zum flanieren einem Spaziergang zum Pompejaneum oder einfach auf einen Kaffee in der Innenstadt. 
Ein reichhaltiges Abendessen im Waldmichelbacher Hof beschloß diesen Tag.
 
Samstags informierten sich unsere französischen Freunde über die örtliche Wirtschaft. Führungen durch die Biogasanlage und Fischzucht der Familien Ziegler und Oppmann in Burggrumbach sowie durch die Pilzzucht der Familie Wild in Unterpleichfeld boten dazu Gelegenheit. Gartenfreunde konnten sich mit Martin Mais bei einem Gang durch den Burggarten über die dort mittlerweile auch beheimateten Pflanzen aus Orient und Okzident informieren.
 
Für die Kinder und Jugendlichen gab es während der Führungen ein abwechslungsreiches Sportprogramm.
 
Den Höhepunkt bildete am Samstag der Festabend mit unterhaltsamen Darbietungen beiderseits. Musik und Tanz begleiteten bis tief in die Nacht.
 
Mit einem Treffen der beiden Komitees  am Sonntagmorgen endete der Besuch unserer normannischen Gäste in Vorfreude auf ein Wiedersehen 2024 in Frankreich. Interessierte sind bereits heute dazu herzlich eingeladen.
 

Wir bedanken uns recht herzlich bei

  • der Firma HWH, die uns die Kopien für das Programmheft und die Fotokollage als Spende zur Verfügung gestellt hat
  • der Firma Wald Früchteverwertung, die den am Samstag Abend ausgeschenkten Cider gespendet hat
  • Carina Wild, die durch ihre Pilzzucht geführt hat
  • Simon Oppmann, der seine Zucht afrikanischer Welze erläutert hat
  • Burkhard Ziegler, der durch seine Biogasanlage geführt hat
  • Martin Mais, der den mittelalterlichen Burggarten vorgestellt hat
  • Frank Wittstatt und seinen Kollegen vom VfR Burggrumbach, die ein sportliches Alternativprogramm für die Jugendlichen am Samstag angeboten haben
  • allen Helfern in der Küche und im Service
  •  all denen, die für den Empfang am Donnerstag hervorragende kleine Imbisse gemacht haben
 
 

Auch in der französischen Presse wurde die Jubiläumsveranstaltung zum 30 jährigen Bestehen der Partnerschaft mit einem Artikel bedacht:

Übersetzung:

Zunächst möchte ich den pionierhaften Bürgermeistern danken, die an die Gründung dieser Partnerschaft geglaubt haben", sagte Bürgermeisterin Léonie Angot-Hastain bei der Begrüßung der deutschen Unterpleichfelder. Ein herzliches Dankeschön an Lorenz Gôbel, Jean Lescalier, Guy Imhof und R. Dupont."

An diesem langen Wochenende des Christi Himmelfahrtstages war es Zeit für die französisch-deutschen Freunde, ein 30-jähriges Jubiläum zu feiern, das von zahlreichen Austauschen gekrönt wurde und echte Beziehungen zwischen den beiden Ländern geschaffen hat. "Die Partnerschaft bedeutet auch die Begegnung von Freunden und vor allem einer Familie, mit der wir sehr enge Verbindungen geknüpft haben. Wir alle warten jedes Jahr gespannt auf diese intensiven vier Tage."

Dieses Jubiläum war eine Gelegenheit, den Wunsch zu erneuern, die Freundschaft zwischen diesen beiden Völkern zu pflegen und die Verbindungen weiter zu stärken.

 

01.10.2022 Krautfest in Unterpleichfeld

Nach zweijähriger Corona bedingter Unterbrechung fand dieses Jahr wieder das Krautfest statt. Auch wir waren dabei und haben Crepes sowie Calvados und Pommeau verkauft. Trotz des schlechten Wetters war die Nachfrage nach Crepes sehr groß.

20221002 03 KrautfestSalutStand

25.10.2022 Jazz-Konzert mit Quartessence

Im Rahmen des Kulturherbstes im Landkreis Würzburg veranstalteten wir ein Konzert in der Burg von Burggrumbach mit der Jazz-Combo Quartessence. Das kulinarische Angebot umfasste Zwiebelkuchen und Quiche sowie angemachten Käse auf Brot. Leider spielte das Wetter nicht mit, so dass das Konzert in der Burgscheune stattfand. In der rustikalen Umgebung der Scheune konnten die Besucher ein Konzert mit ganz eigener Atmosphäre genießen.

Jazz-Konzert mit Quartessence

30.05.2022 Partnerschaftsreise in die Normandie

20220527z01 DeFr FecampBenedictineGruppenfoto StephaniePotier

Foto: Stephanie Potier

Die weißen Kreide-Felsen von Etretat und der verführerische Geschmack edler Liköre aus der Normandie

In den Nachkriegsjahren wurde durch die politische Initiative eine freundschaftliche Beziehung zwischen Frankreich und Deutschland aufgebaut, die darin „untermauert“ wurde, dass Städte und Gemeinden aus Deutschland mit französischen Gemeinden Partnerschaften eingegangen sind. Die Gemeinde Unterpleichfeld mit ihren Ortsteilen hat bereits im Jahre 1993 diese partnerschaftliche Idee aufgegriffen und mit den französischen Gemeinden Cheux, Grainville sur Odon und St. Manvieu-Norrey einen partnerschaftlichen Austausch beschlossen. Dieser Austausch wird nun seit nahezu 30 Jahren gepflegt.

Nachdem der Besuch in den Partnergemeinden durch die Corona Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 nicht möglich war, konnte sich in diesem Jahr vom 26.-29.05.2022 eine Reisegruppe aus ca. 60 Personen von Unterpleichfeld auf den Weg in die Normandie machen, um die französischen Partnergemeinden zu besuchen.

Obwohl die Vorbereitungszeit für diesen Besuch sehr kurz war, hatten unsere französischen Freunde ein vielfältiges Programm organisiert. Nach einer Nachtfahrt mit dem Reisebus, wurden die Teilnehmer aus Unterpleichfeld und dessen Ortsteilen von den französischen Partnergemeinden in der Normandie mit einer kleinen Stärkung begrüßt. Nach der Ankunft hatten die einzelnen Gastfamilien individuelle Ausflüge mit den Ankömmlingen organisiert.

Wunderbare Ausflüge begeisterten die Teilnehmer

Am Freitag ging es mit zwei Bussen an die Atlantikküste nach Etretat. Dieses Fischerdorf begeistert durch die Felsen und Klippen aus weißer Kreide, deren filigrane Erscheinung wie offene Tore den Blick auf den Atlantik freigeben. Ein steiler Aufstieg führte zu den „Gärten von Etretat“, die wir bei einem Rundgang bewunderten. Der Architekt Alexandre Grivko wurde auf diesem Felsvorsprung von der Pflanzenvielfalt inspiriert und schuf aus einem Labyrinth von Blumen, Sträuchern und Pflanzen filigrane Kunstwerke.

Anschließend führte die Reise nach Fecamp. Die Stadt beeindruckt durch die kunsthistorischen Bauten und der von Jachten dominierten Hafenanlage. Im neogotischen Palast „Palais Benedictine“ wurde die Herstellung des Benediktin- Likörs durch Destillation erlesener Kräuter erläutert. Bei der anschließenden Verkostung konnten die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen dieser Liköre genossen werden. Nach einem köstlichen Abendmenue im Restaurant des Schlosses von Caen konnten wir von dort aus noch die Kulisse der Würzburger Partnerstadt bei Nacht bestaunen.

Am nächsten Tag wurde auf einem Familienbetrieb im Gebiet Bessin die Herstellung von Apfelwein erläutert, der speziell in der Normandie und der Bretagne als Nationalgetränk gilt. Von der Reife der Äpfel, über die Herstellung von Apfelsaft, der Vergärung zu Apfelwein, den Cidre sowie der Weiterverarbeitung zu Pommeau wurde vom fachkundigen Besitzer die gesamte Breite der Herstellung erläutert.

Freundschaftliche Beziehungen wurden weiter gefördert

Am Abend hat das geistliche Oberhaupt der französischen Partnergemeinden in einem Gedenkgottesdienst mit seinen Gesangseinlagen begeistert und das Publikum zu einer Chorgemeinschaft zusammengeschweißt. Diese Art des Gottesdienstes stellt auch eine Möglichkeit dar, den Begriff der Kirchengemeinschaft neu zu erleben. Anschließend wurde zum Festabend eingeladen, bei dem die politischen Vertreter der Partnergemeinden die freundschaftlichen Beziehungen beider Partnervereine hervorhoben. Der zweite Bürgermeister von Unterpleichfeld, Winfried Schraut versicherte über die politische Gemeinde den Partneraustausch weiterhin zu fördern.

Am Sonntag ging es dann mit dem Bus sowie den PKW´s wieder zurück nach Unterpleichfeld. Während der langen Busfahrt konnte jeder das Erlebte nochmals Revue passieren lassen.

Au revoir, jusqu’à l‘année prochaine.

26.02.2022 Schneiden der Apfelbäume

Bei bestem Wetter haben Wolfgang Seelmann, Paul Wild, Klaus Fischer und Reinhard Schraud den notwendigen Pflegeschnitt unserer Apfelbäume durchgeführt. Sie haben mit ihrem Fachwissen die Bäume wieder in Form gebracht und dafür gesorgt, dass wir im Herbst - sofern das Wetter mitspielt - wieder einen ordentlichen Ertrag an Äpfeln haben werden.

20220226 103826

20220226 103853

 

20220226 103901